„Anna und der Schwalbenmann“ von Gavriel Savit

für uns gelesen von Julia Gralki

 

Menschen sind die größte Hoffnung des Menschen zu überleben.“

der SchwalbenmannAnna und der Schwalbenmann

Anna ist erst sieben, als die Deutschen ihren Vater mitnehmen. Plötzlich ist sie allein im Krakau des Jahres 1939. Die Geschichte wäre wahrscheinlich bereits an dieser Stelle beendet worden, hätte Anna nicht den Schwalbenmann getroffen. Ihm schließt sie sich an, dem geheimnisvollen Mann, der faszinierend viele Sprachen spricht, sogar die der Schwalben. Und noch viel wichtiger als das – er besitzt die Fähigkeit, in dieser düsteren Welt des Krieges zu überleben. Schon von der ersten Seite an merkt man, dass dieses Buch ein besonderes ist. Trotz seines schweren Themas ist es an Jugendliche gerichtet und ist zugleich für alle Altersgruppen eine geeignete Lektüre. Die Geschichte lässt viel Platz für eigene Interpretationen und ist sehr inspirierend.

ab 14 Jahren
cbt Verlag 978-3-570-16404-4  16,99€

Das möchte ich gerne haben! Bitte reservieren. ——–>buecher@buchhandlung-natterer.de

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Junge Leser empfehlen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.