„Kind ohne Namen“

Christoph Poschenrieder

Kind ohne NamenNach einem Jahr an der Universität kommt Xenia in ihr Heimatdorf zurück.

Sie ist schwanger, doch niemand soll das wissen. Als ein Dutzend Fremde in der Schule einquartiert wird, gerät das Dorf in Aufruhr.

Um den Frieden wiederherzustellen, lässt sich Xenias Mutter auf einen verhängnisvollen Handel mit dem gefürchteten Burgherrn ein. Was sie nicht weiß: Sie gefährdet damit das ungeborene Kind.

Tipp von Ingrid Kapahnke

Diogenes Verlag  978-3-257-07000-2  22,-€

Legen Sie mir das Buch bitte zur Seite! —>buecher@buchhandlung-natterer.de

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.