„Roofer“ von Jutta Wilke

für uns gelesen von Nicole Stampfel

Auf der Suche nach Halt in ihrem Leben, lernen Alice und ihre beste Freundin Nasti die Roofer kennen. Sie klettern auf den höchsten Gebäuden der Stadt und kennen keine Angst. Alice und ihre Freundin tauchen gemeinsam immer tiefer in die Welt der Roofer ein und steuern geradewegs auf eine gefährliche Liebe zu. Bis eine Mutprobe alles infrage stellt: Muss man für die Liebe wirklich jede Grenze überschreiten?

Es handelt sich hierbei um ein Buch, in dem das Unausweichliche und Vorhersehbare immer näher rückt. Die Autorin fasst ein Ereignis mit Hilfe eines Blicks in die Zukunft auf und zieht die Spannung durch ihre Erzählung das ganze Buch über hinweg durch. Sie erzählt in einer lebendigen Sprache von zwei jugendlichen Mädchen, die auf der Suche nach Halt in ihrem Leben sind.

Ein durchaus empfehlenswertes Buch vor allem für diejenigen, die auch versuchen wollen mit beiden Beinen im Leben zu stehen. Hier ein Beispiel dafür wie man die Sache besser nicht angehen sollte. Wer dieses Buch gelesen hat stellt sich nachher die Frage: Wie weit sollte man für die Liebe gehen?

Nicole Stampfel

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Junge Leser empfehlen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.