„Luzies Erbe“

Helga Bürster

Image

vier Generationen starker Frauen – und für Versöhnung ist es nie zu spät..

Einen Schritt vor, zwei zurück: Die fast hundertjährige Matriarchin Luzie Mazur hat sich Zeit gelassen mit dem Sterben. Doch nun ist sie doot bleeven und hinterlässt ihrer Familie kaum mehr als einen abgewetzten Koffer voller Erinnerungen auf dem Kleiderschrank und fast ein Jahrhundert »Mazur’sches Schweigen«, das besonders ihrer Enkelin Johanne, selbst längst in ihren Fünfzigern, in den Ohren dröhnt. Es lässt ihr keine Ruhe, was damals war, als sich ihre junge Großmutter Luzie Krusenbusch während des Zweiten Weltkriegs in einem »Reichsmusterdorf« bei Bremen in den polnischen »Fremdarbeiter« Jurek verliebt hat…

Tipp von Petra Balke-Besser

Insel Verlag   978-3-458-17814-9  22,-€

Bitte reservieren für mich! –>buecher@buchhandlung-natterer.de

 

Veröffentlicht unter Aktuell, Lieblingsbuch, Uncategorized | Kommentare deaktiviert für „Luzies Erbe“

Februar-Tipp 2020 „Vivaldi und seine Töchter“

Peter Schneider

CoverVivaldider Maestro und seine Schülerinnen…

Bis zu seiner Wiederentdeckung von 100 Jahren war sein Werk in Vergessenheit geraten. Heute kennen schon kleine Kinder die „Vier Jahreszeiten“ von Antonio Vivaldi, des genialen Komponisten aus dem barocken Venedig. Peter Schneider beschreibt in seinem neuen Buch den aufstieg des „prete rosso“, des rothaarigen Priesters, zum berühmtesten Komponisten Venedigs, sowie dessen Angst vor Verleumdung und Inquisition. Auf seinen Spuren entdeckte er eine nahezu unbekannte Seite des Maestros: Sein ganzes Leben lang hat Vivaldi in einem Waisenhaus gearbeitet und begabte Mädchen zu Musikerinnen ausgebildet. Mit ihnen begründete er das erste Frauenorchester Europas und schrieb viele Konzerte für sie. Seine Zuneigung zu Anna Girò, einer jungen Sängerin, wird zum Stein des Anstoßes. „Vivaldi und seine Töchter“ porträtiert den Komponisten als Mann seiner Zeit und begnadeten Lehrer und versetzt Lesende durch seine genauen Recherchen ins Venedig des 18. Jahrhunderts..

Februar-Tipp von Renate Natterer

Kiepenheuer&Witsch Verlag  978-3-462-05229-9  20,-€

Das klingt nach einem Buch für mich! –>buecher@buchhandlung-natterer.de

Veröffentlicht unter Aktuell, Lieblingsbuch, Uncategorized | Kommentare deaktiviert für Februar-Tipp 2020 „Vivaldi und seine Töchter“

Jugendbuch-Tipp „Beast Mode“

Rainer Wekwerth

Es beginntEs beginnt…

Fünf außergewöhnliche Jugendliche auf einer besonderen Mission: der Rettung der Welt!

Sie sind die letzte Hoffnung der Menschheit: Damon Grey, ein unheimlich gut aussehender, zweihundert Jahre alter Dämon. Amanda Nichols, die von sich behauptet, eine Göttin zu sein. Wilbur Night, der am ganzen Körper tätowiert ist und für fünf Sekunden die Zeit anhalten kann. Malcom Floyd, ein nicht klein zu kriegender Vollnerd, der unverwundbar ist. Und Jenny Doe, halb Mensch, halb Maschine, die keinerlei Erinnerungen an ihre Vergangenheit hat. Sie müssen herausfinden, was es mit dem mysteriösen Energiefeld auf sich hat, das im Pazifischen Ozean entdeckt wurde. Wissenschaftler vermuten, dass es ein gigantisches Portal ist, das in eine andere Dimension führt. Doch bislang ist keiner je zurückgekehrt..

Jugendbuch-Tipp von Ingrid Kapahnke

Thienemann Verlag  978-3-522-50630-4  17,-€

Bitte weglegen für mich!! –>buecher@buchhandlung-natterer.de

Veröffentlicht unter Aktuell, Junge Leser empfehlen, Uncategorized | Kommentare deaktiviert für Jugendbuch-Tipp „Beast Mode“

„Melmoth“

Sarah Perry

Ein fesselnder und wunderbar unheimlicher Roman

PerryCover

Helen Franklins Leben nimmt eine jähe Wende, als sie in Prag auf ein seltsames Manuskript stößt.

Es handelt von Melmoth – einer mysteriösen Frau in Schwarz, der Legende nach dazu verdammt, auf ewig über die Erde zu wandeln.

Helen findet immer neue Hinweise auf Melmoth in geheimnisvollen Briefen und Tagebüchern – und sie fühlt sich gleichzeitig verfolgt.

Liegt die Antwort, ob es Melmoth wirklich gibt, in Helens eigener Vergangenheit?

Tipp von Petra Balke-Besser

Eichborn Verlag   978-3-8479-0664-3  24,-€

Bitte weglegen für mich! Danke! (buecher@buchhandlung-natterer.de)

Veröffentlicht unter Aktuell, Uncategorized | Kommentare deaktiviert für „Melmoth“

Krimi-Tipp „Tod eines Gentleman“

Christopher Huan

Intelligenter Krimi in bester Holmes-Manier

HuangCover
London, 1924. Nach den Schrecken des Ersten Weltkriegs liegt über den Straßen der Metropole Aufbruchsstimmung. Wissenschaft, Frieden und Wirtschatsaufschwung scheinen wieder möglich zu sein. Doch in den finsteren Gassen Londons regiert nach wie vor das Verbrechen – und der Schrecken der immer noch traumatisierten Soldaten. Als Eric Peterkin, seines Zeichens Gentleman und Kriminallektor, an einem nebligen Morgen die heiligen Hallen des ehrwürdigen Britannia Clubs betritt, ahnt er nicht, dass er bald in einen handfesten Mord aus Fleisch und Blut verwickelt sein wird. Ein Clubmitglied wird erstochen und flüstert Peterkin ein letztes Vermächtnis ins Ohr: „Rächen Sie die Vergangenheit!“ Peterkin macht sich auf in die nebligen Gassen Londons und kommt einem Verbrechen auf die Spur, das von finsteren Opiumhöhlen zu den eleganten Zimmern hoher Politiker führt …

Krimi-Tipp von Margret Engst

Heyne Verlag  978-3-453-43991-7  14,99€

Bitte reservieren! –>buecher@buchhandlung-natterer.de

Veröffentlicht unter Aktuell, Lieblingsbuch, Uncategorized | Kommentare deaktiviert für Krimi-Tipp „Tod eines Gentleman“

Januar-Tipp 2020 „Ein Hummerleben“

Erik Fosnes Hansen

undefined

Eine Geschichte über Lügen und Geheimnisse, falsche Erwartungen und großelterliche Liebe

Ein Hotel hoch oben im norwegischen Fjell in den 1980er-Jahren. Sedd wächst bei seinen Großeltern auf. Über seinen Vater weiß er nicht viel, die Mutter ist verschollen. Liebevoll, aber bestimmt wird er von den Großeltern – der Großvater ist nebenbei Tierpräparator, die Großmutter stammt aus Wien – auf seine Rolle als künftiger Hotelerbe vorbereitet. Er hilft als Laufbursche, Küchenjunge und Tourenbetreuer aus und verinnerlicht den Leitsatz »Jeder einzelne Gast zählt« bereits im zarten Kindesalter. Zufluchtsort ist für ihn die Großküche des Hotels, in der der ehemalige Seefahrer Jim schaltet und waltet und für Sedd Vater, Mutter und Freund zugleich ist, wenn die Großeltern keine Zeit für ihn haben. Doch spätestens, als der Bankdirektor Berg bei einem Essen stirbt, zeigen sich erste Risse in der vermeintlichen Idylle.

Januar-Tipp von Renate Natterer

Kiepenheuer&Witsch Verlag   978-3-462-050007-3 24,-€

Bitte zurücklegen für mich! –>buecher@buchhandlung-natterer.de

Veröffentlicht unter Aktuell, Lieblingsbuch, Uncategorized | Kommentare deaktiviert für Januar-Tipp 2020 „Ein Hummerleben“

„Wie Bienen und Menschen zueinanderfanden“

Lotte Möller

Dominante Königinnen, streitbare Benediktinermönche, Pu der Bär und Honig-Sommeliers…

Lotte Möller schildert, weshalb Bienen die Menschen seit jeher faszinieren; und weshalb sie für uns weit wichtiger und wertvoller sind, als wir gemeinhin annehmen.

Die schwedische Journalistin und Hobbyimkerin nimmt uns mit auf eine Reise durch die Jahreszeiten und Jahrhunderte.

Ein hinreißender Band mit mehr als 200 Abbildungen und Lesebändchen, der ein Streifzug durch die Natur und durch die Kulturgeschichte ist – aber auch eine Liebeserklärung an eine vor dem Aussterben bedrohte Tierart.

Sachbuch-Tipp von Margret Engst

btb Verlag   978-3-442-75870-8  22,-€

Bitte unbedingt weglegen für mich! –>buecher@buchhandlung-natterer.de

Veröffentlicht unter Aktuell, Uncategorized | Kommentare deaktiviert für „Wie Bienen und Menschen zueinanderfanden“

„Miroloi“

Karen Köhler

Miroloi

„So eine wie ich ist hier eigentlich nicht vorgesehen.“ – Karen Köhlers erster Roman über eine junge Frau, die sich auflehnt. Gegen die Strukturen ihrer Gesellschaft und für die Freiheit

Ein Dorf, eine Insel, eine ganze Welt: Karen Köhlers erster Roman erzählt von einer jungen Frau, die als Findelkind in einer abgeschirmten Gesellschaft aufwächst. Hier haben Männer das Sagen, dürfen Frauen nicht lesen, lasten Tradition und heilige Gesetze auf allem. Was passiert, wenn man sich in einem solchen Dorf als Außenseiterin gegen alle Regeln stellt, heimlich lesen lernt, sich verliebt? Voller Hingabe, Neugier und Wut auf die Verhältnisse erzählt „Miroloi“ von einer jungen Frau, die sich auflehnt: Gegen die Strukturen ihrer Welt und für die Freiheit. Eine Geschichte, die an jedem Ort und zu jeder Zeit spielen könnte; ein Roman, in dem jedes Detail leuchtet und brennt.

Tipp von Petra Balke-Besser

Hanser Verlag   9783-446-26171-6   24,-€

Das will ich lesen! Bitte reservieren! –>buecher@buchhandlung-natterer.de

 


Veröffentlicht unter Aktuell, Lieblingsbuch, Uncategorized | Kommentare deaktiviert für „Miroloi“

Dezember-Tipp 2019 „Dieser weite Weg“

Isabel Allende

Dieser weite WegDer junge, idealistische Katalane Víctor Dalmau beginnt gerade als Arzt zu praktizieren, da bricht der Bürgerkrieg aus. Seine Familie beschließt, das belagerte Barcelona zu verlassen, aber der Marsch über die Pyrenäen endet desaströs. Unterdessen stirbt Víctors geliebter Bruder an der Front, und Víctor bringt es nicht über sich, seiner hochschwangeren Schwägerin Roser, einer angehenden Pianistin aus armen Verhältnissen, die ganze Wahrheit zu sagen. Und auch in Frankreich ist kein Bleiben, deshalb organisiert Víctor für Roser und sich in letzter Minute eine Überfahrt nach Südamerika. Im chilenischen Exil wächst sich ihre Verbundenheit nach und nach zu etwas Größerem aus, ist es Liebe? Rosers harte Arbeit zahlt sich jedenfalls aus, sie wird weithin gefeiert für ihr Klavierspiel. Für sie und Víctor scheint ein spätes gemeinsames Glück greifbar nahe – bis plötzlich eine weitere politische Katastrophe ihre Pläne zu vereiteln droht …

Dezember-Tipp von Renate Natterer

Suhrkamp Verlag   978-3-518-42880-1

Das MUSS ich lesen! Bitte weglegen!–>buecher@buchhandlung-natterer.de

Veröffentlicht unter Aktuell, Lieblingsbuch, Uncategorized | Kommentare deaktiviert für Dezember-Tipp 2019 „Dieser weite Weg“

„Ein neues Blau“

Tom Saller

9783471360040_coverAls Lilis Mutter früh stirbt, kümmert sich ihr Vater Jakob rührend um sie. Aber erst als sie Günther von Pechmann kennenlernt, den Direktor der Königlichen Porzellan-Manufaktur, findet sie ihre Bestimmung: die Welt des Porzellans. Doch die Nationalsozialisten kommen an die Macht und Lili muss aus Berlin fliehen.

Fünfzig Jahre später lebt Lili wieder in Charlottenburg, zurückgezogen in ihrem Haus mit dem japanischen Garten. Sie spricht nicht viel über sich und ihr bewegtes Leben. Erst die 18-jährige Anja, widerspenstig und quer, kann Lili dazu bewegen, sich ihr zu öffnen. Stück für Stück enthüllt sich Lilis Geschichte, doch auch Anja hat ein Geheimnis. Welche Rolle spielt dabei die schlichte Porzellanschale, die die alte Frau wie einen Schatz hütet?

Tipp von Hildegard Frey

List Verlag  978-3471-36004-0  20,-€

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert für „Ein neues Blau“