Februar-Tipp „Vivaldi und seine Töchter“

Peter Schneider

CoverVivaldider Maestro und seine Schülerinnen…

Bis zu seiner Wiederentdeckung von 100 Jahren war sein Werk in Vergessenheit geraten. Heute kennen schon kleine Kinder die „Vier Jahreszeiten“ von Antonio Vivaldi, des genialen Komponisten aus dem barocken Venedig. Peter Schneider beschreibt in seinem neuen Buch den aufstieg des „prete rosso“, des rothaarigen Priesters, zum berühmtesten Komponisten Venedigs, sowie dessen Angst vor Verleumdung und Inquisition. Auf seinen Spuren entdeckte er eine nahezu unbekannte Seite des Maestros: Sein ganzes Leben lang hat Vivaldi in einem Waisenhaus gearbeitet und begabte Mädchen zu Musikerinnen ausgebildet. Mit ihnen begründete er das erste Frauenorchester Europas und schrieb viele Konzerte für sie. Seine Zuneigung zu Anna Girò, einer jungen Sängerin, wird zum Stein des Anstoßes. „Vivaldi und seine Töchter“ porträtiert den Komponisten als Mann seiner Zeit und begnadeten Lehrer und versetzt Lesende durch seine genauen Recherchen ins Venedig des 18. Jahrhunderts..

Februar-Tipp von Renate Natterer

Kiepenheuer&Witsch Verlag  978-3-462-05229-9  20,-€

Das klingt nach einem Buch für mich! –>buecher@buchhandlung-natterer.de

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Lieblingsbuch, Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.